Schweden: Güterbahnen bekommen Millionen-Förderung

Die schwedischen Güterbahnen können in diesem Jahr mit 1147 Mio. SEK (111 Mio. EUR) „Umweltausgleich“ genannten, staatlichen Zuschüssen rechnen, schreibt jarnvagar.nu.

Bereits im vergangenen Jahr waren für den Zeitraum 2021 – 2025 jährlich 450 Mio. SEK (43,6 Mio. EUR) bewilligt worden. Jetzt sollen weitere 697 Mio. SEK (67,6 Mio. EUR) bewilligt werden. Mit dieser Unterstützung soll die Verlagerung des Güterverkehrs von der Straße auf die Schiene gefördert werden. Die Zuschüsse können für alle Gütertransporte auf der Schiene mit Ausnahme von Erztransporten beantragt werden. Hauptnutznießer ist die staatliche Green Cargo, die 57 % der Zuschüsse bekommt. Weitere Nutznießer sind Hector Rail (20 %), verschiedene schwedische Privatbahnen, hauptsächlich Tågab (9 %), Cargonet (7 %), TX Logistik (4 %), CFL Cargo (3 %) und DB (2 %). Ende vergangenen Jahres hat der Staat den EVU mit 1,37 Mrd. SEK (132 Mio. EUR) den größten Teil der zwischen dem 01.03.2020 und 30.12.2021 gezahlten Trassengebühren erstattet. (hz/cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress