Schweden: Trafikverket gab Warnung für Erzbahn raus

In einem Bericht des schwedischen Trafikverkets vom Januar 2020 wird vor der Gefahr möglicher Entgleisungen auf der schwedischen Erzbahn zwischen Gällivare und Narvik gewarnt.

Auf mehreren Abschnitten von insgesamt 30 km Länge haben die von einem bestimmten Hersteller in einem bestimmten Jahr gefertigten Schienen „eine anormale Neigung zur Entwicklung vertikaler Risse“, heißt es in dem Bericht. Dieser Bericht ist verfasst worden, nachdem im vergangenen Januar ein anderer LKAB-Erzzug bei Gäddmyr entgleist ist. Damals musste die Strecke zwei Wochen gesperrt werden. Ob an der Unfallstelle bei Gällivare auch die betreffenden Schienen verbaut und möglicherweise Unfallursache sind, wird derzeit untersucht. Die LKAB nimmt den Unfall zum Anlass, erneut einen zweigleisigen Ausbau der Erzbahn zu fordern. (hz/cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress