Schweden: Transportstyrelsen: Gramenius musste zurücktreten

Der IT-Skandal bei der Behörde Transportstyrelsen hat zu weiteren personellen Konsequenzen geführt.

Der stellvertretende Generaldirektor der Behörde, Jacob Gramenius, musste seinen Platz räumen, nachdem bekannt wurde, dass er 2014 Abweichungen von den Vorschriften der Behörde in Bezug auf die IT-Sicherheit beim Wechsel eines Computersystems gestattet hatte. Zuvor hat die Generaldirektorin des Trafikverkets, Maria Ågren, ihren Job verloren, weil die Behörde IT-Dienste an IBM ausgesourct hatte und dabei u. a. die Daten sämtlicher Fahrzeuge der schwedischen Streitkräfte in die Hände osteuropäischer Subunternehmer gelangt waren, deren Sicherheitsstatus nicht geklärt war. (hz/cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress