Schweden: Vergabe Mälartågen rechtskräftig

Die Ausschreibung des Regionalverkehrs im Mälartal muss nicht wiederholt werden.

Der Verwaltungsgerichtshof „Kammarrätten“ hat eine gegenteilige Entscheidung des Verwaltungsgericht „Förvaltningsrätten“ aufgehoben. Gegen die Vergabe des Verkehrs an MTR Joha hatte die unterlegene SJ Beschwerde eingelegt und diese mit einem angeblich fehlerhaften Ausschreibungsverfahren begründet. Nach der zunächst erfolgreichen Klage (Rail Business vom 27.04.2021) hat Mälardalstrafik den Verkehr per Direktausschreibung für eine befristete Zeit an MTR Jota vergeben, die auf den Strecken seit dem Fahrplanwechsel vom 12.09.2021 fährt. (hz/cm)

Recht
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress