Schweiz: Höchster Bahnanteil seit 25 Jahren im Alpen-Güterverkehr

Intermodalzug von SBB Cargo/Hupac im Tessin; Foto: SBB Cargo

Dank der Eröffnung des Ceneri-Basistunnels und des 4-Meter-Korridors konnte die Bahn im ersten Halbjahr 2021 ihre Position im Güterverkehr durch die Alpen ausbauen.

Sie erreicht nun einen Anteil von 74,4 % – den höchsten Wert seit einem Vierteljahrhundert. Sie legte damit um 3 % zu. Die Anzahl der Lastwagenfahrten nahm nach dem coronabedingten Einbruch vom Vorjahr leicht auf 453.000 zu (Vorjahr: 400.000), geht im längerfristigen Vergleich jedoch weiter zurück. Dies geht aus dem am 16.09.2021 veröffentlichten Bericht zum alpenquerenden Güterverkehr des Bundesamtes für Verkehr (BAV) hervor. Im ersten Halbjahr 2021 wurden 15,2 % mehr Güter durch die Alpen transportiert als im Vorjahreszeitraum und auch mehr als im ersten Halbjahr 2019. Der Güterverkehr durch die Alpen hat sich damit von der Corona-Krise erholt. (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress