Schweiz: Kundendaten von zentraler Vertriebsplattform gestohlen

Quelle: SBB

Bei der zentralen Vertriebsplattform des Öffentlichen Verkehrs NOVA sind Anfang Januar rund 1 Mio. Datensätze von einem „externen IT-Spezialisten“ unzulässig abgerufen worden.

Das teilten die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) mit. Die Datensätze enthielten Informationen über gekaufte Tickets und/oder die Gültigkeitsdauer von Abos. Rund die Hälfte war mit Angaben zum Namen, Vornamen und Geburtsdatum verknüpft, die andere Hälfte aus Automatenverkäufen enthielt keine persönlichen Angaben. Der Hacker habe den Schaden der SBB gemeldet, die abgerufenen Daten unwiderruflich gelöscht und die Schwachstelle sei inzwischen geschlossen, so die SBB. Die SBB betreiben NOVA im Auftrag des Branchenverbandes Alliance Swiss Pass. Die Plattform enthält Ticket- und Abo-Daten verschiedener ÖV-Ticket-Verkaufsplattformen zu Abrechnungszwecken. (jgf)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress