Stadt-Umland-Bahn: Planung für Ostast kann starten

Ende Juli wurde der Abschluss einer Zweckvereinbarung für eine vertiefte Planung des Ostastes für die Stadt-Umland-Bahn (StUB) durch die Landkreise Erlangen-Höchstadt, Forchheim, der Stadt Erlangen und des Zweckverbands StUB beschlossen.

Nun wurde dieser Vertrag von allen Beteiligten unterzeichnet und damit der offizielle Beginn für die Planung des Ostastes eingeleitet. Damit erweitert sich der Planungsumfang vom bereits in Planung befindlichen „L-Netz“ Nürnberg – Erlangen – Herzogenaurach um die zusätzliche Linie Erlangen – Neunkirchen am Brand – Eschenau durch das Schwabachtal. In den nächsten Wochen soll die Ausschreibung für die Planung vorbereitet werden. Der Ostast war zwar 2012 bereits Bestandteil des Fördermittel-Rahmenantrags nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz, allerdings fehlten 2016 die Anlieger dieses Abschnitts bei der Gründung des Zweckverbandes. (cm)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress