Tarifverhandlungen abgebrochen – Streik droht

Die Tarifverhandlungen zwischen der Transdev-Tochter BOB (Bayerische Oberland Bahn) und der Bahngewerkschaft EVG drohen zu scheitern.

Am Dienstag (17.10.2017) habe es „noch nicht für eine Einigung gereicht“, sagte BOB-Geschäftsführer Bernd Rosenbusch gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. Die Verhandlungen seien „bewusst abgebrochen und nicht unterbrochen“ worden, so Isidoro Peronace, Geschäftsstellenleiter München der Gewerkschaft. Laut Peronace werden Streikmaßnahmen „geplant“. Es geht um einen neuen Tarifvertrag für die 420 BOB-Mitarbeiter, die zwei Netze betreiben (Oberland und Meridian). (cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress