Transportstyrelsen: Keine Gebührenerhöhung für den Schienenverkehr

Jedes Jahr überprüft die schwedische Verkehrsbehörde Transportstyrelsen die Gebühren, die für die Erteilung von Genehmigungen, die Durchsetzung der Vorschriften und die Führung von Aufzeichnungen erhoben werden.

Es geht dabei darum, dass die Einnahmen den Kosten entsprechen. Die Behörde will diese gern erhöhen und begründet dies mit mehr Aufwand wegen komplexerer Verfahren sowie damit, dass während der Corona-Pandemie keine Gebühren erhöht wurden. Die Regierung lässt Transportstyrelsen aber nun bis 2028 Zeit, ein Gleichgewicht zwischen Einnahmen und Kosten zu erreichen. Im Bahnverkehr sollen bis Ende des Jahres nun keine Gebühren angehoben werden – dies erfolgte zuletzt zum 01.06.2022 mit der Umsetzung des 4. Eisenbahnpakets in schwedisches Recht. (bd/cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress