Tschechien: Achter Planungstender für HGV-Netz veröffentlicht

Der tschechische Infrastrukturbetreiber Správa železnic setzt die Planungen für die Hochgeschwindigkeitsstrecken fort. Kürzlich wurde das Verfahren zur Vergabe der Planungsleistungen für den Abschnitt Velká Bíteš – Brno veröffentlicht.

Es handelt sich dabei um die östlichste von drei Bauphasen der Neubautrasse Prag – Brünn (TED: 2021/S 250-664871). . Es geht um die Erstellung der Unterlagen für die Umweltverträglichkeitsprüfung und das Planfeststellungsverfahren sowie um das BIM-Modell der Strecke. Der Auftragswert wird auf 300 Mio. CZK (12 Mio. EUR) geschätzt. Die Angebote müssen bis zum 28.02.2022 vorliegen. Auch für diesen Abschnitt soll die Baugenehmigung 2025 vorliegen. Anbindungen an das Bestandsnetz sind nördlich von Velká Bíteš und im Knoten Brünn vorgesehen. Die Magistrale Berlin – Prag – Wien wurde unterdessen von der EU in das TEN-T-Kernnetz aufgenommen. (in/cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress