Ukraine/Moldau: Mehr Transitgüterzüge nach Rumänien

Die Republik Moldau hat mit der Ukraine vereinbart, mehr Transitzüge nach Rumänien zu leiten.

Dabei wurde beschlossen, dass die Züge komplett von der Bahngesellschaft der Ukraine (UZ/ Ukrzaliznycya) durchgeführt werden. Die Bahn von Moldau, Calea Ferată din Moldova, sieht sich mangels Fahrzeugen dazu nicht in der Lage. Beide Bahnen haben jetzt einen Testzug mit 3600 t gefahren, der zwischen Mohyliv-Podil's'kyj (Ukraine) über Moldau nach Reni, von wo ein Dreischienengleis nach Galați in Rumänien führt, nur 30 Stunden statt vier bis fünf Tage benötigte. Ziel ist es, täglich bis zu acht Zugpaare zu fahren. (wkz/cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress