Verband Region Stuttgart: Weniger Geld für den Verkehr

Für den Haushalt 2018 des Verbands Region Stuttgart wurde jetzt die Beratung eröffnet – er hat einem Umfang von 337,2 Mio. EUR.

Davon sind 304,5 Mio. EUR für den eigentlichen Verkehrsetat vorgesehen – 8,8 Mio. EUR weniger als 2017. Die Verkehrsumlage, die bei der Stadt Stuttgart und den VVS-Landkreisen erhoben wird, sinkt um gut 9,6 Mio. EUR auf etwa 52,4 Mio. EUR. Wesentlicher Grund dafür sei die jüngste Regionalisierungsmittelvereinbarung mit dem Land. So können dennoch Angebotsverbesserungen bei der S-Bahn (u.a. erweiterter 15-Minuten-Takt) umgesetzt werden. Der Verband bekommt für 2018 fast 88 Mio. EUR an Regionalisierungsmittel. Außerdem ist der Beitrag des Verbands zu Stuttgart 21 abbezahlt. Für das dritte Gleis am Flughafen sind 4 Mio. EUR geblockt. Die Verbandsumlage, die alle 179 Städte und Gemeinden zahlen, steigt leicht um 1,3 Mio. EUR auf insgesamt 20,45 Mio. EUR. Grund dafür ist im Wesentlichen eine Erhöhung der Finanzausstattung der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) auf über 8,5 Mio. EUR. Bei den Fahrgeldeinnahmen rechnet der Verband mit 138,2 Mio. EUR, 1,1 Mio. EUR Mio. EUR mehr als 2017. (cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress