ver.di: Warnstreiks am Montag in vier Bundesländern

Vor der vierten Verhandlungsrunde mit dem Arbeitgeberverband Deutsche Eisenbahnen e.V. (AGVDE) kündigt die Gewerkschaft ver.di weitere Streikmaßnahmen für Montag (25.04.2022) an.

Nach drei ergebnislosen Verhandlungsrunden für bundesweit rund 6000 Beschäftigte, die unter den Eisenbahn-Tarifvertrag (ETV) fallen, will die Gewerkschaft so den Druck vor der vierten Verhandlungsrunde am 26.04.2022 in Fulda erhöhen. Geplant sind Aktionen in Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg. Ver.di fordert für die Beschäftigten eine Lohnerhöhung von 7 %. Die Arbeitgeberseite hatte laut ver.di zuletzt eine Erhöhung von 3 % angeboten. (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress