Wasserstoffwirtschaft: RheinEnergie und HGK kooperieren mit Shell

Das Foto zeigt (v.l.n.r.) Uwe Wedig, Vorstandsvorsitzender HGK AG, Dr. Marco Richrath, General Manager Shell Energie and Chemicals Park Rheinland, und Dr. Dieter Steinkamp, Vorstandsvorsitzender RheinEnergie AG, bei der Vertragsunterzeichnung; Foto: HGK

Die HGK (Häfen und Güterverkehr Köln AG) und die RheinEnergie AG haben eine enge Zusammenarbeit mit Shell vereinbart.

Gemeinsam mit dem Shell Energy and Chemicals Park Rheinland wollen die beiden Unternehmen Möglichkeiten für den Aufbau einer regionalen Wasserstoffwirtschaft ausloten. Im Fokus stehen eine umweltschonende Energieerzeugung und -versorgung sowie zukunftsweisende Mobilitäts- und Logistikkonzepte, ggf. auch Öffentlicher Nahverkehr. Shell hatte im Energy and Chemicals Park in Wesseling erst vor wenigen Tagen einen Elektrolyseur eingeweiht und will die Produktionskapazitäten in den kommenden Jahren deutlich ausbauen. (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress