Großbritannien: Balfour Beatty erhält Geldstrafe

Balfour Beatty Rail Projects Ltd wurde am 09.09.2014 vor dem Harrow Crown Court zu einer Geldstrafe über 350.000 GBP und zur Übernahme der Kosten von 50.000 GBP verurteilt.

Das Office of Rail Regulation (ORR) hatte das Unternehmen angeklagt und bezichtigt, an einem Stromunfall im März 2011 schuldig gewesen zu sein. Damals kam ein Arbeiter in Kontakt mit der 25 kV-Oberleitung und starb. Das Gericht sah die Schuld von Balfour Beatty als erwiesen an. Der Unfall sei aufgrund schlechter Kommunikation zwischen dem Planungsbüro und der ausführenden Firma entstanden, so dass Network Rail die Spannung an der Oberleitung nicht abgeschaltet habe. (wkz/cm)

Recht
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress