Frankreich: Fret SNCF soll 2020 abgespalten und rekapitalisiert werden

Die französische Staatsbahn SNCF gab am 16.04.2018 bekannt, dass sie die Abspaltung ihrer verlustreichen und stark verschuldeten Schienengüterverkehrssparte Fret SNCF eingeleitet hat, um eine Rekapitalisierung und einen Relaunch zu ermöglichen und „einen profitablen Geschäftsplan erstellen" zu können.

Nach einer Rekapitalisierung „innerhalb der SNCF-Gruppe" solle Fret SNCF ab 2020 eine eigene Rechtspersönlichkeit besitzen, „eine Gesellschaft, an der die öffentliche Eisenbahngruppe 100 % des Kapitals halten“ würde, teilte das Management mit. Diese Ankündigung erfolgt kurz nachdem Premierminister Édouard Philippe seine Verkehrsministerin Élisabeth Borne gebeten hatte, einen Plan zur Wiederbelebung des Schienengüterverkehrs auszuarbeiten, der in Frankreich nur 11 % des Güterverkehrs ausmacht (Deutschland 23 %). Mehr zum Thema in der Wochenausgabe Rail Business17/18. (wkz/as)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress