Schweden: Green Cargo stellt die Nutzung der Eisenbahnfähren Trelleborg ein

Green Cargo hat beschlossen, die Eisenbahnfährverbindung Trelleborg – Rostock der Stena Line nicht mehr zu nutzen.

Die Fährverbindung sei mit zusätzlichen Kosten und längeren Vorlaufzeiten verbunden, für die der Markt nicht bereit sei zu zahlen, so GC als Begründung. Das Unternehmen nutzt nun nur noch die feste Öresund-Verbindung. Damit erfährt die Diskussion um eine Redundanz der Bahnverbindung zwischen Schweden und Deutschland eine neue Dynamik. Im Januar dieses Jahres legte Trafikverket seinen Regierungsauftrag vor, in dem es die Funktion der Eisenbahnfährverbindung zwischen Trelleborg und Deutschland für ein langfristig nachhaltiges Verkehrsangebot in Schweden analysierte. Daher schlug die Behörde eine Stützung vor, die aber Infrastrukturminister Tomas Eneroth ablehnte. (bd/cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress