Tarifvertrag: Knorr-Bremse einigt sich mit Arbeitnehmervertretern bis 2020

Knorr-Bremse hat sich mit den betrieblichen Arbeitnehmervertretern auf eine Vereinbarung für rund 4500 Beschäftigte nahezu aller Konzerngesellschaften ohne geltende Tarifverträge in Deutschland verständigt.

Der Abschluss beinhaltet sowohl eine finanzielle Komponente – in Summe 10 % mehr Entgelt in den kommenden drei Jahren – als auch eine flexible Arbeitszeitgestaltung. Knorr-Bremse beteiligt die Mitarbeiter damit am Unternehmenserfolg. So erhalten die Beschäftigten im April 2018 einmalig 300 EUR. Zum 01.07.2018 werden die Entgelte um 5,0 % erhöht, zum 01.07.2019 und zum 01.07.2020 dann jeweils 1,5 %. Ab 2019 zahlt Knorr-Bremse jährlich im Juli eine Prämie in Höhe von 12 % eines Monatseinkommens, abhängig von der wirtschaftlichen Situation des Betriebes. Weiter sollen alle Mitarbeiter im Angestelltenbereich ab Juli 2018 die Option erhalten, ihre Arbeit in einem flexiblen und zeitautonomen Modell zu erbringen. (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress