NEE: Einzelwagenverkehr muss ausgeschrieben werden

Das von DB Cargo faktisch als Monopol betriebene Einzelwagenverkehrssystem muss geöffnet werden. Dies fordert das Netzwerk Europäischer Eisenbahnen NEE als eine der Konsequenzen aus dem Rekorddefizit der DB-Güterbahn.

Bereits im Herbst hatte der Verband dem Bund und der DB den Vorschlag unterbreitet, nach und nach Elemente dieses Produktionssystems über Ausschreibungen für weitere Betreiber zu öffnen und damit in den Regionen zu beginnen. Vorbild solle der SPNV sein, so der NEE-Vorstandsvorsitzende Ludolf Kerkeling. Der Einzelwagenverkehr sei keine Daseinsvorsorge, sondern eine komplexe, aber auch eine ganz normale Transportleistung für Industrie und Handel. Der NEE fordert zudem ein Ende der Wettbewerbsverzerrung zugunsten des DB-Konzerns. So würde faktisch nur DB Cargo in den Genuss der Reduzierung der Nutzerentgelte von Nebenanlagen wie Abstellgleise oder Rangierbahnhöfe kommen und nur DB Cargo bekommt als Güterbahn Corona-Hilfen und hat 2019 einen Zuschuss von 45 Mio. EUR aus dem Energie- und Klimafonds der Regierung erhalten. Lesen Sie dazu mehr in der Wochenausgabe Rail Business 31/20. (cm)

Unternehmen & Märkte
Article Redaktion Eurailpress
Anzeige
Article Redaktion Eurailpress