Voestalpine Railway Systems: Übernahme und Beteiligungen in Frankreich, China und Argentinien

Joint Venture für Weichenproduktion in China; Quelle: voestalpine

Die voestalpine Railway Systems hat mit der Akquisition eines Weichenwerks in Frankreich sowie neuen Unternehmensbeteiligungen in China und Argentinien die internationalen Fertigungskapazitäten ausgebaut.

In Frankreich wurde die SEI.L (Societe d'Equipement Industriel. Lietaert) erworben, ein 2012 in der Nähe von Paris gegründetes Weichenwerk, das auch die SNCF beliefert. In China erfolgte eine Beteiligung an Sanjia Turnouts, einem seit 2004 etablierten Produzenten für Weichensysteme für den Nahverkehrssektor mit rund 150 Mitarbeitern am zentralchinesischen Standort Ruzhou. Zusätzlich wurde mit der voestalpine Signaling China auch der erste lokale Produktions- und Entwicklungsstandort für digitale Monitoringsysteme gegründet. Und in Argentinien beteiligte sich der Konzern über die spanische Tochtergesellschaft JEZ an dem Weichenmontagewerk Sistemas Ferroviarios Argentinos SRL. Der Sitz ist in der Nähe von Buenos Aires. (cm)

Unternehmen & Märkte
Article Redaktion Eurailpress
Anzeige
Article Redaktion Eurailpress