Allianz pro Schiene: Altötting ist Bahnhof des Jahres

Bahnhof Altötting; Quelle: Allianz pro Schiene

Den Titel „Bahnhof des Jahres“ vergibt das Verkehrsbündnis Allianz pro Schiene 2020 an den bayerischen Wallfahrtsort Altötting.

Der Bahnhof Altötting zeigt beispielhaft, welch guten Service Bahnhöfe auch im ländlichen Raum ihren Besuchern und Besucherinnen bieten können“, sagte Dirk Flege, ApS-Geschäftsführer heute (25.09.2020) in Berlin. Besonders das Angebot für Radfahrer sei in dieser Größenordnung bundesweit fast einzigartig. Ein Sonderpreis im Wettbewerb geht nach Rottenbach in Thüringen (Stadt Königsee). Dort haben sich Bürger für den Erhalt und Sanierung des historischen Bahnhofsgebäudes eingesetzt und ihm mit einem „BahnHofladen“ eine neue Funktion gegeben. Der schöne Bahnhof ist laut Jury ein „toller Ortsmittelpunkt“. Ganz bewusst habe die Jury diesmal Bahnhöfe im ländlichen Raum ausgezeichnet, sagte Flege. „Wir wollen zeigen, welch wichtigen Beitrag moderne und gut ausgestattete Bahnhöfe auch abseits der Großstädte zu einem funktionierenden gesellschaftlichen Leben leisten“. (as)

Infrastruktur & Ausrüstung
Article Redaktion Eurailpress
Anzeige
Article Redaktion Eurailpress