Gera: Stadtrat will nur sechs neue Bahnen – Beschaffung aber offen

In Gera kommt es um die Beschaffung neuer Straßenbahnwagen zu einem Streit zwischen dem Stadtrat auf der einen Seite und dem Oberbürgermeister sowie dem Betreiber GVB auf der anderen Seite.

Der parteilose Oberbürgermeister Julian Vonarb wie auch die GVB und die Stadtratsparteien SPD, Grüne und Linke wollen zwölf neue Bahnen zur Ablösung der Tatra-Hochflurbahnen und für den Streckenausbau. Zunächst hatte der Stadtrat Anfang Juni mit der Mehrheit von CDU und AfD aber nur den Kauf von sechs Fahrzeugen beschlossen und dies erneut auf der Sondersitzung des Stadtrates gestern (02.07.2020) so beschlossen. Dabei will das Land Thüringen den Kauf zu 50 % aus EU-Mitteln fördern, zudem hat das Landesverwaltungsamt den Beschluss von Anfang Juni als rechtswidrig und unwirtschaftlich eingestuft. Die GVB befürchtet nun, wegen der hohen Kosten für den weiteren Unterhalt der Tatra-Bahnen auf den Streckenausbau verzichten zu müssen. Derzeit ist völlig offen, wie es weiter gehen kann. (cm)

Fahrzeuge & Komponenten
Article Redaktion Eurailpress
Anzeige
Article Redaktion Eurailpress