Norwegen: Wettbewerb für Verkehrspaket 4 um ein Jahr verschoben

Der Zugverkehr auf den Østfoldbanen und Gjøvikbanen wurde von der Corona-Pandemie schwer getroffen.

Mit weniger Reisenden sind die Fahrkarteneinnahmen gesunken, und es ist ungewiss, wie sich die Nachfrage nach Zugreisen in Zukunft entwickeln wird. Diese Unvorhersehbarkeit erhöht das Risiko, den Wettbewerb um das Verkehrspaket 4 (Trafikkpakke 4) wie geplant durchzuführen, so die Regierung. Die Eisenbahndirektion erhält daher etwas mehr Zeit, um den Wettbewerb für den Betrieb des Personenverkehrs auf beiden Linien vorzubereiten, so Verkehrsminister Knut Arild Hareide am 30.06.2020. Bislang war geplant, die Wettbewerbsunterlagen im September dieses Jahres zu versenden, im Herbst 2021 sollte dann der Vertrag mit Beginn zu Dezember 2022 abgeschlossen werden. Nun ist vorgesehen, dass Angebote erst bis August/September 2021 vorliegen müssen, der Vertrag soll Anfang 2022 unterzeichnet werden und der Betrieb im Dezember 2023 starten. (bd/cm)

Betrieb & Services
Article Redaktion Eurailpress
Anzeige
Article Redaktion Eurailpress