Unfall Fürnitz: Vorbeifahrt am Halt-Signal Unfallursache

Bei dem Unfall zweier Güterzüge im Bahnhof Fürnitz (Strecke Villach – Arnoldstein) am 20.01.2023 sind rund 80.000 l Kerosin ausgetreten.

Nun müssen mindestens 3000 cbm Erdreich abgetragen werden. Bis Ende der Woche sollen die entgleisten Waggons und die Lokomotiven geborgen sein. Vonseiten der ÖBB wurde mitgeteilt, dass der Triebfahrzeugführer des Güterzuges von TX Logistik aus Italien, bespannt mit zwei Lokomotiven, ein Halt zeigendes Signal übersehen habe. Anschließend sei sein Zug dem entgegenkommenden Gefahrgutzug der ÖBB bei dem letzten Güterwagen in die Flanke gefahren. Laut Informationen aus Österreich soll die PZB-Zugsicherung der führenden Lok des TX-Zuges defekt gewesen sein, was im Grenzbahnhof Tarvis festgestellt worden sein soll. Während der Güterverkehr via Villach Verschiebebahnhof geführt werden kann, ist die Station Fürnitz für den Regionalverkehr nicht anfahrbar. (cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress