Baden-Württemberg: Remotorisierung mit MTU-Hybrid-Antrieben wird geprüft

Lars Kräft, Leiter des Industriegeschäfts bei Rolls-Royce Power Systems (zweiter von Rechts), erklärt Winfried Hermann (Mitte) das MTU Hybrid-PowerPack. Rechts: Andreas Schell, Vorstandsvorsitzender von Rolls-Royce Power Systems; Quelle: Rolls-Royce.

Der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann hat sich heute (23.05.2019) beim Rolls-Royce-Geschäftsbereich Power Systems in Friedrichshafen über Zukunftstechnologien des Unternehmens für umweltfreundliche Mobilität und Energieerzeugung informiert.

Es wurde verabredet, dass Rolls-Royce gemeinsam mit dem Fahrzeughersteller Alstom die wirtschaftliche Machbarkeit einer Remotorisierung von Bestandsfahrzeugen des Typs Lint mit Hybrid-Antrieben prüfen wird. Auf dieser Grundlage soll dann im Sommer geklärt werden, ob und in welchem Umfang Züge umgerüstet werden können. (wkz/ici)

Fahrzeuge & Komponenten
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress