DB Regio: Pesa-Dreiteiler im Sauerlandnetz vorerst außer Betrieb

Die zweiteiligen Link von pesa laufen im Sauerland stabiler als die jetzt gelieferten Dreiteiler; Quelle: DB AG, M. Henschel

Die seit Anfang des Monats auf den von Dortmund und Hagen ausgehenden Dieselstrecken des Sauerlandnetzes eingesetzten dreiteiligen Triebzüge vom Typ Pesa Link haben an ihren ersten Betriebstagen soviele Betriebsstörungen verursacht, dass sie nunmehr bereits wieder außer Betrieb genommen werden.

DB Regio ersetzt die Pesa-Dreiteiler durch ältere Bombardier Talent, die bis nach den Sommerferien eingesetzt werden. Nach Mitteilung des regionalen Zweckverbands NWL müssen die Züge, die u.a. des Öfteren unmotiviert auf offener Strecke stehenblieben oder nach dem Kuppeln/Trennen den Dienst versagten, im polnischen Pesa-Werk ein Software Update erhalten, was im DB-Heimatbetriebswerk in Dortmund nicht möglich ist. Die Züge waren offenbar zwecks Vermeidung angedrohter Sanktionen des Zweckverbands nach ihrer verspäteten Auslieferung ohne ausreichende Erprobungsphase in den Regelbetrieb gegangen. Die Dreiteiler-Link sollten überwiegend auf den aufkommensstärkeren Linien RE 17 und RE 57 nach Kassel bzw. Winterberg einsetzt werden, während auf schwächeren Nebenlinien die offenbar etwas stabiler laufenden Pesa-Zweiteiler fahren. (wha/cm)

Fahrzeuge & Komponenten
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress