Nordrhein-Westfalen: Erste Neufahrzeuge ab 4. November auf der Linie RE 8

Erste Neufahrzeuge rollen ab 4. November auf dem RE 8; Quelle: NVR / Smilla Dankert

Ab Montag (04.11.2019) kommen auf der Linie RE 8 „Rhein-Erft-Express“ die ersten Neufahrzeuge vom Typ Coradia Continental (ET 1440) im Probebetrieb zum Fahrgasteinsatz.

Insgesamt 16 dieser Elektrotriebwagen lösen zum Fahrplanwechsel am 15.12.2019 die derzeit auf der Linie zwischen Mönchengladbach, Köln und Koblenz verkehrenden Bestandsfahrzeuge ab. Bis dahin werden zunächst zwei ET 1440 zu Schulungszwecken auf einzelnen Fahrten des RE 8 im regulären Fahrgastbetrieb auf dem Abschnitt Köln – Mönchengladbach – Kaldenkirchen eingesetzt. Die in zwei Varianten zum Einsatz kommenden Züge haben als Dreiteiler Raum für 154 Sitze, als Fünfteiler für 264 Plätze. Insgesamt fast 170 Mio. EUR investierte DB Regio NRW in die zehn dreiteiligen und 16 fünfteiligen Fahrzeuge. Ab Ende 2020 fahren diese Fahrzeuge auch auf der RB 33 (Aachen – Lindern – Heinsberg/Duisburg – Essen). Der Zuschlag für den Betrieb erfolgte Ende 2016, der neue Verkehrsvertrag läuft bis Ende 2034. (cm)

Fahrzeuge & Komponenten
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress