Bahnhofsmodernisierung: NVR und DB unterzeichnen Finanzierungsverträge für „MOF 3“

NVR und DB unterzeichnen Finanzierungsverträge (v.l.n.r.: Norbert Reinkober (NVR), Stephan Boleslawsky (DB), Hendrik Wüst (NRW-Verkehrsminister), Heiko Sedlaczek (NVR); Quelle: NVR

In den kommenden Jahren werden 17 Bahnhöfe im Gebiet des Nahverkehr Rheinland (NVR) ausgebaut.

Dafür investieren NVR und DB zusammen rund 64 Mio. EUR. Die Finanzierungsvereinbarung für die dritte Modernisierungsoffensive „MOF 3“ wurde jetzt in Köln unterzeichnet. NRW-weit wurden insgesamt 35 Bahnhöfe ermittelt, die bis 2023 im Rahmen der MOF 3 modernisiert werden sollen. Die Bandbreite reicht von großstädtischen Vorortbahnhöfen bis zu Stationen im ländlichen Raum. Sie erhalten u. a. neue Bahnsteige für höhengleichen Einstieg, barrierefreie Bahnsteigzugänge sowie neue Beschilderung und Beleuchtung. Mit der Modernisierungsoffensive 1 wurden bereits 87 Stationen zwischen 2004 und 2010 in NRW modernisiert. Im Zuge von MOF 2 werden derzeit weitere 117 Stationen ertüchtigt. (as)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress