Schweiz: UVEK will die Bündelung von Stromleitungen mit Straße und Schiene systematisch prüfen

Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) will künftig bei der Planung von Übertragungsleitungen, Nationalstraßen und Eisenbahnstrecken die Möglichkeiten zur Bündelung dieser Infrastrukturen systematisch prüfen und die diesbezügliche Koordination verbessern.

Die zuständigen UVEK-Ämter haben eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. Eine wichtige Basis für Bündelungsprojekte liefert eine Studie im Auftrag des UVEK, welche die Anforderungen an Technik, Betrieb und Sicherheit bei solchen Vorhaben untersucht hat. Die Studie schlägt verschiedene bauliche Anordnungsmöglichkeiten der Stromleitungen in der Trägerinfrastruktur Straße oder Schiene vor und zeigt, dass die Bündelung von Bahn- und Straßeninfrastrukturbauten mit 380 kV-Höchstspannungsleitungen grundsätzlich technisch machbar ist, wobei eine vertiefte Prüfung im Einzelfall erforderlich ist. (wkz/ici) 

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress