Zweigleisiger Ausbau: EBA bejaht Vorzugsvariante für Rotenburg–Verden

Bei der Planung des zweigleisigen Ausbaus der Strecke Rotenburg–Verden erfüllt die vorliegende Vorzugsvariante die gesetzlichen Anforderungen an die Umweltverträglichkeit vollumfänglich, so die Einschätzung des Eisenbahn-Bundesamtes (EBA).

Das geht aus dem Bericht über das Ergebnis der Vorplanung hervor, über den die Bundesregierung unterrichtet (Drucksache 19/29972). Neben dem zweigleisigen Streckenausbau mit Anpassung der Bestandsanlagen sieht die Vorzugsvariante für den Bahnhof Verden die niveaufreie Einbindung der Strecke mit beidseitigen Überholgleisen für Güterzüge sowie ein separates Wendegleis vor. (as)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress