Baden-Württemberg: 18 NE-Bahnen bekommen Infrastruktur-Förderung

Im Rahmen des Landeseisenbahnfinanzierungsgesetzes (LEFG) stellt das Verkehrsministerium den nichtbundeseigenen Eisenbahnen in Baden-Württemberg in diesem Jahr 13 Mio. EUR für die Instandhaltung und Verbesserung der Schieneninfrastruktur zur Verfügung.

2020 profitieren 18 Unternehmen mit insgesamt 25 Streckenabschnitten von den bewilligten Zuwendungen. 2018 wurden rund 10 Mio. EUR ausgeschüttet, 2019 auch bereits 13 Mio. EUR. Folgende Unternehmen bekommen Geld: Zweckverband ÖPNV im Ammertal, Albtal-Verkehrs-GmbH, Bahnbetriebe Blumberg, Erms-Neckar Bahn AG, Landratsamt Konstanz, MV Mannheimer Verkehr GmbH, Zweckverband Schönbuchbahn, Stadtwerke Trossingen, Südwestdeutsche Landesverkehrs AG, Württembergische Eisenbahn-Gesellschaft, Zweckverband Kandertalbahn, Stadt Pfullendorf, UEF Lokalbahn Amstetten-Gerstetten, Landratsamt Böblingen, Zweckverband Verkehrsverband Wieslauftalbahn, Stadt Villingen-Schwenningen, Stadt Bad Wurzach und die Schwäbische Waldbahn GmbH. (cm)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress