Corona-Gipfel: Neue Vorschläge für Platzreservierungen im Fernverkehr

Für Fernzüge sind strengere Abstandsregeln geplant; Quelle: Deutsche Bahn AG

Für die Videokonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und -chefs der Länder, die am heutigen Nachmittag (25.11.2020) stattfindet, wurde die Beschlussvorlage gegenüber dem Vorentwurf um einen 18. Punkt erweitert.

Er sieht verstärkte Corona-Schutzmaßnahmen im Fernverkehr der DB vor. Dort soll die Sitzplatzkapazität um über 20 Mio. Platzkilometer pro Tag erhöht werden, um den Reisenden mehr Abstand zu ermöglichen. Die Reservierbarkeit der Sitzplätze soll parallel dazu beschränkt werden. Für die Wintermonate sollen nur noch die Fensterplätze buchbar sein, die Gangplätze im Reservierungssystem dagegen größtenteils geblockt werden. Grundsätzlich sollen nur noch ein Platz pro Doppelsitz, bei Sitzgruppen mit Tisch nur noch die diagonal gegenüberliegenden Plätze und in Abteilen mit sechs Plätzen nur noch zwei Sitzplätze reservierbar sein. Für gemeinsam Reisende sind aber Bereiche mit nebeneinander buchbaren Plätzen vorgesehen. Eine Sitzplatzreservierung im DB-Fernverkehr soll empfohlen werden. Zudem sind verstärkte Maskenkontrollen in den Fernzügen vorgesehen. (as)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress