DB Fernverkehr: Noch gut 50 % der bisherigen Fahrgastzahlen – Pünktlich wie seit 15 Jahren nicht mehr

2020 verkaufte die Bahn deutlch weniger Fahrkarten für den Fernverkehr als 2019;Quelle: DB AG / Oliver Lang

Im Jahr 2020 fuhren nur rund 80 Millionen Personen mit den DB-Fernverkehrszügen.

Dies sagte DB-Vorstandschef Richard Lutz der Süddeutschen Zeitung. 2019 seien es noch über 150 Millionen gewesen und auch zu Beginn von 2020 sei die Zahl noch gestiegen, so Lutz. Zu Beginn 2021 liege die Auslastung bei nur 20 %. Für Ende des Jahres rechnet Lutz aber mit einem Rückgang auf das „Normalniveau“. Finanziell liege der Schaden bis 2024 bei knapp 10 Mrd. EUR. Dafür waren in 2020 die Fernzüge pünktlich wie seit 15 Jahren nicht mehr: 81,8 % aller ICE- und IC/EC-Züge waren laut Konzern pünktlich unterwegs. Das sei eine Steigerung von 5,9 % gegenüber dem Vorjahr (2019: 75,9 %). Die Pünktlichkeitszuwächse seien laut DB etwa zur Hälfte auf Corona zurückzuführen: Weniger Fahrgäste verringerten die Haltezeiten an den Bahnhöfen. Durch die Technik (Zugsicherungstechnik und Fahrzeuge) gab es ca. 20 % weniger Störeinflüsse, so Philipp Nagl, Vorstand Produktion Fernverkehr. Im Regionalverkehr lag die Pünktlichkeit von DB Regio bei 95,6 % - ein Rekordwert seit Bestehen der DB AG. Die S-Bahn Berlin lag bei 97,1 % (2019: 96,1 %). Die Zugausfälle hätten bei nur 2 % gelegen. (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress