Deutsche Bahn: Börsengang von Arriva im Mai

Zug von Arriva; Quelle: C. Müller

Die Deutsche Bahn will ihre Konzerntochter Arriva im nächsten Jahr an die Börse bringen.

Ab Mai soll ein Minderheitsanteil angeboten werden, über einen Zeitraum von drei Jahren dann die übrigen Aktien. Dies hat laut der Nachrichtenagentur dpa DB-Chef Richard Lutz am 04.12.2019 angekündigt. „Wir wollen auf jeden Fall nächstes Jahr in den Börsengang gehen und dann etwas gestreckter verkaufen“, sagte Lutz. Lutz habe außerdem gesagt, so dpa, im nächsten Jahr über eine Anleihe bis zu 3 Mrd. EUR einzusammeln. (cm)
 

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress