Deutsche Bahn/Siemens: 30 Velaro für 1 Mrd. Euro

Der neue ICE; Quelle: DB

Die Deutsche Bahn hat für rund 1 Mrd. EUR bei Siemens Mobility 30 neue ICE-Züge bestellt. Sie basieren auf der Velaro-Plattform wie der ICE 3/BR 407.

Die ersten Züge sollen bereits ab Dezember 2022 einsatzbereit sein, die gesamte Flotte soll 2026 zur Verfügung stehen. Die DB hat die Ausschreibung Ende 2019 gestartet, nachdem der Bund angekündigt hatte, die Mehrwertsteuer auf Fernverkehrstickets ab Anfang 2020 zu senken. Die 320 km/h schnellen Fahrzeuge sollen zuerst auf Linien zwischen Nordrhein-Westfalen und München zum Einsatz kommen, die über die Schnellfahrstrecke Köln/Rhein-Main führen. Sie sind mit dem Velaro D der DB kuppelbar. Die wichtigste Anforderung bei dem ICE-Auftrag war, dass die Züge sehr schnell auf die Schiene kommen, so die DB, die bewährte Plattform sei nach den Worten von DB-Chef Richard Lutz dafür die Basis. Die Züge bekommen zudem einen neuartigen Hublift an einigen Einstiegstüren, acht Radstellplätze sowie eine „andere“ Bordgastronomie. Neu sind auch Scheiben, die Mobilfunksignale leichter durchlassen. Solche Scheiben hat Siemens bereits bei den Desiro HC für den RRX eingebaut. (cm)

Fahrzeuge & Komponenten
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress