Fehmarnbelt-Tunnel: Offizieller Baustart zum Jahreswechsel erfolgt

Vom Arbeitshafen in Rødby aus werden die Tunnelelemente zum Ort des Einbau verbracht; Quelle: Femern A/S

Die Bauarbeiten für die Fehmarnbelt-Verbindung haben offiziell am 01.01.2021 begonnen.

An diesem Tag gab es einen „virtuellen Spatenstich“ mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und seinem dänischen Kollegen Benny Engelbrecht sowie dem Landesverkehrsminister aus Kiel, Bernd Buchholz. Bereits im Frühjahr 2020 begannen die Fehmarn Belt Contractors (FBC) mit dem Bau des Arbeitshafens in Rødby. Der dänische Staat hat mit dem Auftragnehmerkonsortium Femern Link Contractors (FLC) drei Verträge abgeschlossen, die zum Jahreswechsel durch Femern A / S aktiviert wurden. Diese umfassen den Bau der Tunnelelementfabrik in Rødby und des Tunnelportals in Lolland. Im Sommer 2021 kann die FBC mit dem Bau des Arbeitshafens in Puttgarden und der Ausgrabung der Tunnelrinne für die Tunnelelemente unter dem Meeresboden im Fehmarnbelt beginnen. Die Deutsche Bahn will 2022 mit dem Ausbau der Strecke beginnen. Die Eröffnung ist laut dem dänischen Transportministerium für 2029 geplant. (cm)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress