Île-de-France: Alstom kegelt CAF aus Großauftrag mit RATP/SNCF

Alstom hat sein Ziel wohl erreicht: CAF soll nicht Konsortionalpartner für den Fahrzeug-Großauftrag von RATP und SNCF werden.

Für die Linie RER B sollen 146 Fahrzeuge Typ MI20 für 2,5 Mrd. EUR beschafft werden. Gewinner des Verfahrens waren Bombardier/CAF, Alstom hatte von Anbeginn das Ergebnis angefochten. Nachdem Bombardier nun Teil des Alstom-Konzerns ist, hat dessen Präsident Henri Poupart-Lafarge angekündigt, den Vertrag nicht unterzeichnen zu wollen, er sei „schlecht kalkuliert“. RATP und SNCF haben den Vertrag bereits unterzeichnet. RATP und SNCF überlegen nun rechtliche Schritte gegen Alstom, da das Konsortium Bombardier/CAF bei der Abgabe des verbindlichen Angebots vom 04.01.2021 eine entsprechende Verpflichtung eingegangen ist. Poupart-Lafarge schlägt eine Mediation auch unter Beteiligung von CAF vor. Das Angebot von Alstom lag 500 Mio. EUR über dem von Bombardier/CAF. (wkz/cm)

Fahrzeuge & Komponenten
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress