Marschbahn: Planungen für zweites Gleis Niebüll–Klanxbüll beginnen

Sylt-Autozug der DB zwischen Niebüll und Westerland; Quelle: Deutsche Bahn/Uwe Miethe

Das Bundesverkehrsministerium hat die DB mit dem zweigleisigen Ausbau des Abschnitts Niebüll–Klanxbüll der Marschbahn beauftragt; die Planungen beginnen.

Mit dem Bau eines zweiten Gleises auf dem 13 km langen Abschnitt können die Geschwindigkeit von bisher 100 auf 140 km/h erhöht sowie mehr Kapazitäten für den Zugverkehr nach Westerland/Sylt geschaffen werden. Die Baumaßnahmen werden unter dem „rollenden Rad“ realisiert. Ein Termin für den Baubeginn ist laut DB derzeit aber noch nicht planbar. Die Gesamtkosten für den zweigleisigen Ausbau Niebüll–Klanxbüll und Morsum–Tinnum (noch nicht beauftragt) werden im Bundesverkehrswegeplan 2030 mit rund 221 Mio. EUR beziffert. (as)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress