Nordrhein-Westfalen: Kohlegelder für fünf Bahnprojekte

Das Land Nordrhein-Westfalen und die Deutsche Bahn AG beschleunigen die bessere Bahnanbindung des Rheinischen Reviers.

Dafür wurde am 17. Juli 2019 von Land und DB eine Vereinbarung unterzeichnet, die fünf Projekte werden mit zusätzlichen Mitteln aus dem „Strukturstärkungsgesetz Kohleregionen“ realisiert. Es handelt sich um folgende Projekte:

S11-Ergänzungspaket (80 Mio. EUR): Die Erftbahn (RB 38) wird zu einer S-Bahn ausgebaut, indem die heutige S 12 von Kerpen-Horrem bis Bedburg verlängert wird.

S6-Ausbau (73 Mio. EUR): Die S 6 wird nach Mönchengladbach verlängert mit neuen Stationen.

Neubau Westspange (1,2 Mrd. EUR): Eine neue S-Bahntrasse zwischen Köln-Hansaring und Hürth-Kalscheuren.

Ausbaustrecke Aachen – Köln (500 Mio. EUR): Kapazitätsorientierter (zum Beispiel dreigleisiger) Ausbau vorgesehen.

Digitalisierung Knoten Köln: Der Bund stellt für eine Studie zur Digitalisierung des Knotens Köln über das Sofortprogramm 800.000 EUR bereit. (cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress