Nordrhein-Westfalen: Land drängt auf Lösung im Trassenkonflikt

Das Verkehrsministerium Nordrhein-Westfalens drängt auf eine schnelle Lösung im Trassenkonflikt zwischen Fern- und Regionalzügen.

Daher „wirbt“ das Ministerium „seit einiger Zeit“ beim Bundesverkehrsministerium dafür, noch bis Jahresende eine neue, EU-konforme Regelung in den Bundestag einzubringen. Die bislang bis zu fünf Jahre geltenden Rahmenverträge sind nach Auffassung der DB Netz nicht konform mit dem EU-Recht und werden daher nicht mehr abgeschlossen. Der Wettbewerb im Fernverkehr dürfe aber nach den Worten von Minister Hendrik Wüst, nicht zu Lasten des vertakteten Regionalverkehrs ausgetragen werden. (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress