Nordrhein-Westfalen: Landeskabinett beschließt ÖPNV-Offensive

Nordrhein-Westfalen wird in den nächsten Jahren massiv in den ÖPNV investieren – dies schließt SPNV-Maßnahmen ein.

Am 04.12.2019 hat das Landeskabinett die erstmals im November vorgestellte ÖPNV-Offensive beschlossen. So sind 1 Mrd. EUR für das „System-Upgrade“ der Stadt- und Straßenbahnen vorgesehen, 180 Mio. EUR stehen für 16 Maßnahmen im Schienennetz der DB zur Verfügung („robustes Netz“) und 140 Mio. EUR stehen für die Streckenreaktivierungen Harsewinkel – Gütersloh – Verl (TWE-Strecke) und Münster – Sendenhorst (WLE-Strecke) zur Verfügung. Die Reaktivierung Kamp-Lintfort – Moers (Niederrheinbahn) erwähnt die Landesregierung nur allgemein, stellt aber keine Mittel zur Verfügung. Weitere 600 Mio. EUR stehen für die Co-Finanzierung von GVFG-finanzierten Projekten zur Verfügung, wozu auch der Aus- und Neubau von Straßen- und Stadtbahnen gehört. Zudem gibt es Mittel für zusätzliche Schnellbuslinien und den Ausbau von On-Demand-Verkehren. (cm)

 

ÖPNV
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress