Norwegen: Rekordbudget für die Bahn

Die norwegische Regierung will im Haushalt 2021 für die Bahn 32,1 Mrd. NOK (2,9 Mrd. EUR) bereitstellen.

Das sind laut dem Jernbanedirektoratet 20 % mehr als in diesem Jahr. Mit den Mitteln soll u.a. der weitere Ausbau der Dovrebanen (u.a. Baubeginn Kleverud – Sørli und Planungsbeginn Sørli – Åkersvika), der Vestfoldbanen, der Østfoldbanen und der Ringeriksbanen (Abschluss der Planung Ringeriksbanen/E16) erfolgen. Weiter ist in Trøndelag der Beginn der Elektrifizierung des Abschnitts Trondheim – Stjørdal und der Meråkerbanen vorgesehen. In Oslo wird ein neuer Eisenbahntunnel geplant und das ERTMS-Projekt wird fortgesetzt. Für den Betrieb und die Instandhaltung des Eisenbahnnetzes durch Bane Nor sind im nächsten Jahr 9,18 Mrd. NOK vorgesehen, 500 Mio. NOK mehr als 2020. Für die Finanzierung bestellter Personenverkehrsdienste sind 4,6 Mrd. NOK eingeplant und als zusätzliche Hilfe der Unternehmen wegen der Corona-Pandemie stehen voraussichtlich 650 Mio. NOK zur Verfügung. (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress