ÖBB-Außerfernbahn: Elektrisch bis Pfronten-Steinach - Bayern fördert die Planung

Bayern unterstützt die Elektrifizierung des nur 1,4 km langen Streckenabschnitts der Außerfernbahn zwischen der Grenze zu Österreich und dem DB-Grenzbahnhof Pfronten-Steinach.

Verkehrsminister Hans Reichhart: „Wir fördern die Planung durch die ÖBB mit 55.000 EUR“. Die Infrastruktursparte der ÖBB, die im Auftrag der DB die Elektrifizierung umsetzt, erstellt die Planungen bis hin zum Baurecht. Ergebnisse sollen 2020 vorliegen, der Betrieb „in der ersten Hälfte des nächsten Jahrzehnts“ starten, teilte das Landesverkehrsministerium am 01.05.2019 mit. Künftig soll es umsteigefreie Verbindung von München über Garmisch-Partenkirchen nach Pfronten-Steinach geben. Noch 2019 will die ÖBB ihren knapp 15 km langen Abschnitt zwischen Reutte (Tirol) und der Grenze komplett mit Oberleitungen versehen (Rail Business vom 13.03.2019). (as)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress