Polen: Starker Fahrgastrückgang im Jahr 2020

Die polnischen Schienenpersonenverkehrsbetreiber haben im Corona-Jahr 2020 einen Rückgang der Fahrgastzahlen um 37,7 % auf rund 209 Mio. hinnehmen müssen.

Nach Angaben des Eisenbahnamts UTK verstärkte sich der rückläufige Trend angesichts des neuerlichen Lockdowns im vierten Quartal wieder deutlich – die Fahrgastzahl lag zwischen Oktober und Dezember mit 44 Mio. nur bei der Hälfte des Vorjahreswerts. Die Beförderungsleistung sank 2020 um 42,6 % auf 12,6 Mrd. Pkm, die Verkehrsleistung ging um 6,3 % auf 160,2 Mio. Zugkm zurück.
Bei Polregio sanken die Fahrgastzahlen 2020 um 37,3 % auf 55,7 Mio., an zweiter Stelle lag die in der Hauptstadtregion Warschau tätige Koleje Mazowieckie mit –32,7 % bzw. 41,8 Mio. Fahrgästen. Platz 3 belegte die PKP Intercity, die einen Rückgang um 45,4 % auf 26,7 Mio. Fahrgäste hinnehmen musste. Auf den Plätzen 4 und 5 folgten 2020 die S-Bahnen im Großraum Gdańsk und Warschau, PKP SKM und SKM Warszawa, mit einem Rückgang um 41,3 % auf 25,3 Mio. bzw. 32,3 % auf 14,9 Mio. Fahrgäste.
Bei der Beförderungsleistung lag PKP Intercity mit 6,15 Mrd. Pkm vorn, was allerdings einem Rückgang um 47,2 % gegenüber 2019 entsprach. Bei Polregio ging dieser Parameter um 37,9 % auf 2,77 Mrd. Pkm zurück, bei Koleje Mazowieckie um 38,4 % auf 1,32 Mrd. Pkm, bei PKP SKM um 39,3 % auf 602 Mio. Pkm und bei der fünftplatzierten, niederschlesischen Regionalbahn Koleje Dolnośląskie um 37,3 % auf 426 Mio. Pkm. (nov-ost/cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress