Rumänien: Astra-CRRC können Bukarester Trams liefern

Der chinesische Hersteller CRRC hat in EU-Europa erneut einen kleinen Erfolg errungen.

Das Konsortium aus dem rumänischen Hersteller Astra Vagoane Călători und CRRC Qingdao Sifang bekommt den Auftrag zur Lieferung von 100 Niederflur-Straßenbahnen für Bukarest. Der Auftragswert liegt bei 840,9 Mio. RON (170 Mio. EUR). Die Stadt hatte den türkischen Hersteller Durmazlar zum Sieger der Ausschreibung gekürt, was vor dem Schiedsgericht CNSC erfolgreich beeinsprucht wurde. CNSC zufolge wäre das türkische Angebot aus formellen Gründen auszuschließen gewesen, die Stadt wurde im Dezember 2019 angewiesen, die Angebote neu zu beurteilen. Einem Einspruch der Bürgermeisterin Gabriela Firea gegen diese Entscheidung wurde nicht stattgegeben. Die 36 m langen Bahnen werden bei Astra in Oradea gefertigt und bieten Platz für 220 Fahrgäste bei 56 Sitzplätzen. Die Lieferung soll neun Monate ab Vertragsabschluss beginnen und innerhalb von 37 Monaten abgeschlossen sein. (in/cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress