S-Bahn Berlin: Teilbetrieb der Linie S 21 soll Ende 2022 starten

Erweiterung des S-Bahn-Netzes in Berlin: Der Start der S 21 lässt weiter auf sich warten; Quelle: Deutsche Bahn AG / Pierre Adenis

Der Betriebsstart auf der Berliner S-Bahn-Linie S 21 („City-S-Bahn“) zwischen nördlichem Ring und Hauptbahnhof ist um ein weiteres Jahr verschoben worden.

Der Fahrbetrieb auf der neuen Strecke soll nun zum Fahrplanwechsel im Dezember 2022 beginnen, teilte die Deutsche Bahn am 02.03.2021 mit. Als Grund für die Verschiebung werden Verhandlungen mit am Streckenbau beteiligten Firmen genannt. Diese hätten „in den letzten Wochen und Monaten“ Nachforderungen in Höhe eines „mittleren zweistelligen Millionenbetrags“ gestellt, wird Alexander Kaczmarek, DB-Konzernbevollmächtigter für Berlin, zitiert. Nun ist eine Einigung erzielt und der Betrag der Forderungen auf rund die Hälfte reduziert worden. Die Inbetriebnahme war ursprünglich für 2017 geplant und hat sich seitdem immer wieder verschoben. Der Abschnitt Nordring – Hauptbahnhof ist der erste Teil der geplanten Trasse der S 21, perspektivisch soll sie vom Hauptbahnhof Richtung Süden über Potsdamer Platz und Yorckstraße bis zum südlichen Ring verlängert werden. (jgf)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress