Schleswig-Holstein: Drei entgleiste Waggons sorgen für massive Einschränkungen

Kleine Ursache – große Wirkung: die drei entgleisten Güterwagen sorgen für eine Sperrung über drei Tage, die Schleswig-Holstein schwer trifft; Foto: C. Müller

Am 02.08.2020 gegen 1.40 Uhr sind am Nordkopf des Güterbahnhofes Hamburg-Eidelstedt in Halstenbek drei sechsachsige Schwerlastwagen des Typs Samms eines Bauzuges entgleist.

Der Zug bestand aus neun Waggons, beladen mit Langschienen. Das Bauunternehmen Wilke hat als erste Maßnahme die entgleisten Waggons entladen. Die DB Netz beorderte den Notfallkran aus Wanne-Eickel, der gegen 17 Uhr am Unfallort eintraf. Ein zweiter Kran aus Leipzig wurde später noch von Norden her zugeführt. Beschädigt wurde bei der Entgleisung auch die Weichenverbindung zwischen den beiden Streckengleisen (VzG-Strecke 1220). Die DB Netz rechnet aktuell damit, dass der Betrieb eingleisig erst am Mittwoch früh (05.08.2020) wieder aufgenommen wird. Umgeleitet werden im Reisezugverkehr nur einige der EC-Züge gen Dänemark, die IC3 können die nicht elektrifizierte VzG-Strecke 1043 Bad Oldesloe – Bad Segeberg befahren. Fahrzeugüberführungen mit Kiel werden via Lübeck – Kiel (VzG-Strecke 1110/1023) geleitet. Für den Güterverkehr sind aktuell keine Umleitungen geplant. (cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress