Schweden: ERTMS/ETCS zwei Jahre später

Nach einem Dialog mit der Industrie wird der Zeitplan für die Einführung des neuen ERTMS/ETCS-Zugsicherungssystems um zwei Jahre verlängert.

Die Kosten für die schwedische Verkehrsbehörde Trafikverket sollen aber unverändert bleiben. Der Fahrplan zur Migration wurde u.a. geändert, um den Bahnen zu ermöglichen, neue Fahrzeuge zu kaufen und bestehende Fahrzeuge umzurüsten. Die Änderung betrifft die Strecken Stockholm – Hallsberg über Katrineholm und von Mjölby nach Malmö und weiter nach Dänemark sowie die Strecke von Trelleborg über Helsingborg und Göteborg bis zur norwegischen Grenze bei Kornsjö. Die Entscheidung bedeutet, dass der Beginn der Arbeiten im Jahr 2023 gleich bleibt, das Ende aber um zwei Jahre auf das Jahr 2029 verlängert wird. (wkz/cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress