Spanien: Talgo und Renfe unterzeichnen ersten Wartungsvertrag für Avril-Züge

Talgo und Renfe haben sich auf einen ersten Wartungsvertrag für die neuen Avril-Züge geeinigt. Der erste Vertrag über 399,2 Mio. EUR betrifft die Wartung von 15 Avril für Normalspurstrecken.

Die Arbeiten werden von einer gemeinsamen Gesellschaft durchgeführt, an der Talgo 51 % und Renfe 49 % hält. Noch fehlt aber der Vertrag über die 15 Avril mit Spurwechseleinrichtung. Talgo und Renfe verhandeln die Konditionen des AVE-Großvertrages neu, der Ende 2016 im Wert von maximal 1,28 Mrd. EUR an Talgo ging. Talgo beansprucht eine Erhöhung des Budgets um mehr als 100 Mio. auf 800 Mio. EUR für die Wartung der 30 Avril-Züge für einen Zeitraum von 30 Jahren, da die Flotte aufgrund vieler Änderungen seitens der Renfe nicht mehr als homogen bezeichnet werden kann. (wkz/cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress