Stadler: Kiss der DB werden modernisiert

IC2 Bauart Kiss der DB südlich von Rostock; Quelle: DB AG/C. Müller

Stadler rüstet im Auftrag der Deutschen Bahn 17 Kiss-Doppelstockfahrzeuge um.

Zu dem Upgrade zählen neben erweiterten digitalen Services, Anpassungen im Innenraum und des Zugsicherungssystems auf ETCS Baseline 3 auch der Erhalt der Genehmigung für den Verkehr der Fahrzeuge in die Schweiz und zum Einsatz in Doppeltraktion. Acht der Züge, die noch im Einsatz in Österreich bei der WestBahn sind, werden zudem auch außen für den Einsatz als Intercity angepasst. Der Auftrag hat ein Volumen von rund 22 Mio. EUR. Seit April 2020 sind neun vierteilige Kiss-Doppelstockzüge von Stadler im Fernverkehr der Deutschen Bahn als IC2 derzeit zwischen Dresden und Rostock/Warnemünde im Einsatz. Weitere acht Züge kommen ab Ende 2021 hinzu. Ab Ende 2022 sollen die ersten umgebauten Züge zur Verfügung stehen. (cm)

Fahrzeuge & Komponenten
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress